Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Region Eferding

Die Straßenbeleuchtung in der Region Eferding ist für 25 % des gesamten Stromverbrauchs der gemeindeeigenen Gebäude und Anlagen verantwortlich. Nicht nur die Energie-, sondern auch die Wartungskosten sind für die in die Jahre gekommenen Leuchten hoch. Aufgrund der aktuellen EU-Gesetzeslage sind für manche keine Ersatzteile mehr erhältlich, somit ergibt sich aktuell umso mehr ein Handlungsbedarf.

2017 wickelte die Klima-und Energie-Modellregion Eferding für die 6 Gemeinden Buchkirchen b. Wels, Eferding, Hartkirchen, Prambachkirchen, Pupping und St. Marienkirchen a.d. Polsenz eine gemeinsame Ausschreibung zur Umrüstung auf eine moderne, energieeffiziente LED – Beleuchtung ab. Durch dieses gemeindeübergreifende Projekt – von der Bestandserhebung, Projektierung, Ausschreibung bis hin zur Umsetzung mit einheitlichen Produkten – ergibt sich ein beträchtlicher Kostenvorteil von etwa 25 – 30 %, in Summe also ein stattlicher 6-stelliger Eurobetrag. Die Finanzierung erfolgt über das Energie-Contracting-Programm des Landes OÖ, welches Energieeinsparungsprojekte fördert.

Neben der sehr hohen Energieeffizienz (Verbrauchsreduktion von bis zu 70 %), bietet die neue LED-Beleuchtung noch zusätzliche Vorteile. Das Licht wird nur dorthin gelenkt, wo es auch benötigt wird, d.h. auf die Straße und die Gehsteige und nicht an Hausfassaden, Vorgärten oder gar ins Weltall. Nicht weniger bedeutend ist, dass auch nachtaktive Insekten geschützt werden, da sie nicht mehr in die hermetisch abgeschlossene Leuchte eindringen können und anschließend qualvoll verenden.